Die Wunder von Donegal

Entdecken Sie die Wunder von Donegal: Von atemberaubenden Landschaften bis zu verborgenen Schätzen

Das County Donegal hoch oben im Norden der Republik Irland ist eine der schönsten und naturbelassensten Gegenden Irlands. Nicht umsonst wurde diese Ecke Irlands vom Lonely Planet als die viert beste Gegend der Welt zum Besuchen für 2024 ausgezeichnet.

Zu den Top-Sehenswürdigkeiten gehören:

Glenveagh National Park Castle Courtesy Gareth Wray Photography

  1. Glenveagh Nationalpark:

    Der Glenveagh Nationalpark mit zahlreichen Wander- und Spazierwegen wird umrahmt von den majestätischen Derryveagh Mountains. Inmitten des 170 km² großen Parks befindet sich das malerische Glenveagh Castle. Am einfachsten ist es, beim Besucherzentrum zu parken, welches Informationen zur Geschichte sowie Flora und Fauna der Region gibt. Hier gibt es auch ein großes Restaurant. Anschließend bietet sich ein wunderschöner ca. 3,5 km langer Wanderweg (ca. 40 min) an, um zum Glenveagh Castle aus dem 19. Jahrhundert mit seiner Gartenanlage zu gelangen. Angrenzend an das Schloss gibt es ein kleines Café. Alternativ fährt in den Sommermonaten ein Shuttlebus vom Besucherzentrum zum Schloss.

  2. Slieve League Klippen:

    Die Slieve League Klippen sind eine weniger bekannte, aber genauso beeindruckende Alternative zu den Cliffs of Moher. Hier bei den höchsten Klippen Irlands mit über 600 Metern Höhe finden Sie einige der beeindruckendsten Aussichten auf das Meer in Europa. Wir empfehlen, das Auto beim Parkplatz stehen zu lassen und einen entspannten Spaziergang zu den Klippen zu machen. Während der Aussichtspunkt eine herrliche Panoramaaussicht bietet, wagen Sie sich vorsichtig darüber hinaus, wenn Sie ein erfahrener Wanderer sind, und erkunden Sie den One Man’s Pass, der sich elegant um den Pilgerpfad schlängelt. Diese zusätzliche Wanderung enthüllt noch mehr von der Schönheit der Klippen und bietet für diejenigen, die ein intensiveres Erlebnis suchen, ein Abenteuer.

    Ross Head Bay, Malin Head, Co Donegal Courtesy Gareth Wray Photography

  3. Malin Head:

    Malin Head, der nördlichste Punkt Irlands, beeindruckt mit wilder Einsamkeit, einer rauen Landschaft und stürmischen Wellen, die ein fesselndes Erlebnis schaffen. Bei einem Besuch hat man oft das Gefühl, in eine andere Welt eingetaucht zu sein. Es öffnet sich plötzlich eine wilde und raue Landschaft. Der Wind und die Wellen pfeifen.

    Wir empfehlen, Malin Head über die Trawbreaga Bay und den Five Finger Strand anzufahren – einer der schönsten Strände der gesamten Insel. In der Nähe von Malin Head befindet sich das Seaview Tavern, ein ausgezeichnetes Fischrestaurant, das auf jeden Fall lohnenswert ist. Bei Malin Head selber finden Sie einen Signalturm, und von hier aus haben Sie traumhafte Aussichten. Man hat das Gefühl, man sei am Ende der Welt. An einem klaren Tag sieht man bis nach Schottland. Es gibt hier leider viel zu wenig Parkplätze, vor allem in den Sommermonaten sind diese schnell voll. Falls Sie nur Malin Head besichtigen möchten, reichen 30 Minuten aus. In den Sommermonaten gibt es außerdem einen kleinen Kaffeewagen. Ein Rundgang um Malin Head dauert ca. 1 Stunde – Länge 1 km. Bitte beachten Sie, es ist sehr windig hier.

    Malin Head und Star Wars. Im Jahre 2016 wurden Teile des Films „Der letzte Jedi Ritter“ bei Malin Head gedreht. Aufgrund der höchsten Sonnenaktivität ist Malin Head oft ein großartiger Ort, um die Nordlichter in Irland zu beobachten. Die besten Monate, um die Nordlichter in Malin Head zu sehen, sind die kalten Wintermonate.

Weitere Sehenswürdigkeiten:

      1. Glencomcille Folk Village: Im Glencomcille Folk Village tauchen Sie in die Geschichte der Region Donegal ein. Dieses Freilichtmuseum zeigt traditionelle irische Häuser und gewährt einen faszinierenden Einblick in vergangene Zeiten.
      2. Arranmore Island: Die abgelegene Arranmore Island ist in 15 Minuten mit einer Fähre von Burtonport aus zu erreichen. Auf der Insel gibt es zahlreiche Wanderwege wie z. B. den Arranmore Loop Walk, einen markierten Weg mit atemberaubenden Ausblicken in alle Richtungen. Zu den weiteren Höhepunkten der Insel gehören Vogelbeobachtungen entlang der Klippen, der Leuchtturm von Arranmore und die historische „Höhle des Schlachtens.”
      3. Assaranca Wasserfall: Der Assaranca Wasserfall, ein verstecktes Juwel in üppiger Vegetation, bietet Naturliebhabern einen malerischen Anblick. Definitiv ein Naturschauspiel, wenn es viel geregnet hat. Sie können fast direkt neben dem Wasserfall parken. In den Sommermonaten kann es sehr voll sein.Assaranca Waterfall, Courtesy Caroline Gallagher.jpg

Donegal fasziniert nicht nur durch seine atemberaubende Natur, sondern auch durch einzigartige Fakten:

      1. Bogland Wonderland: Donegal beheimatet einige der größten Hochmoore Europas, die nicht nur ökologisch bedeutend sind, sondern auch eine einzigartige Kulisse bieten.
      2. Gälische Kulturwurzeln: Die gälische Sprache wird in Donegal besonders gepflegt. Hier gibt es die höchste Konzentration von Irischsprechern.
      3. Magischer Malin Head: Malin Head, der nördlichste Punkt Irlands, ist nicht nur landschaftlich beeindruckend, sondern hat auch historische Bedeutung als Überwachungspunkt während des Zweiten Weltkriegs.
      4. Donegals Küstenwächter: Die Slieve League Klippen sind nicht nur beeindruckend, sondern auch die höchsten Meeresklippen Irlands und doppelt so hoch wie die Cliffs of Moher.
      5. Donegal ist nicht nur das größte County Irlands, ca. 4860 km², sondern überrascht auch mit einer im Vergleich zur Fläche geringen Bevölkerungsdichte, ca. 166.000 Einwohner. Diese Kombination schafft eine einzigartige Atmosphäre der Unberührtheit, perfekt für Reisende, die die Natur in ihrer reinsten Form erleben möchten.

Wunder von Donegal – Übernachtungstipps:

Für eine authentische Übernachtungserfahrung empfehlen wir das historische Leuchtturmwärterhaus SJ Schooner von Irish Landmark Trust am St. Johns Point (Selbstversorgerunterkunft). Für Luxusliebhaber ist das 5* Lough Eske Castle Hotel die perfekte Wahl, umgeben von grünen Hügeln und dem idyllischen See Lough Eske.

St. Johns Point Leuchtturmwärterhaus: St. Johns Point, mit seinem charmanten Leuchtturmwärterhaus aus dem 19. Jahrhundert, strahlt eine einzigartige Atmosphäre aus. Dieser historische Ort bietet nicht nur einen Blick in die Vergangenheit, sondern auch atemberaubende Aussichten auf das Meer. Für Geschichtsinteressierte ist der Leuchtturm ein absolutes Highlight. Neben der Geschichte können Sie die unberührte Natur bei Wanderungen entlang der Küste erleben. Die Schönheit von St. Johns Point wird sicherlich auch Sie in Ihren Bann ziehen.

Lough Eske Castle ©Tourism Ireland by Brian Morrison

Lough Eske Castle: Lonely Planet hat nicht umsonst Donegal als eine der besten Regionen der Welt hervorgehoben, und was macht es nicht schöner als ein paar Tage in einer der besten Unterkünfte der Region zu verbringen – dem luxuriösen 5* Lough Eske Castle. Umgeben von grünen Hügeln und dem idyllischen Lough Eske bietet das Schloss eine Kulisse von unvergleichlicher Schönheit. Hier können Sie nicht nur die prachtvolle Architektur des Anwesens aus dem 19. Jahrhundert bewundern, sondern auch Aktivitäten wie Bootsfahrten auf dem Lough Eske oder entspannende Spa-Behandlungen genießen. Ein Spaziergang durch die Natur rund um das Schloss wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

 


Fazit: Donegal ist nicht nur ein Reiseziel, sondern ein Erlebnis für die Sinne. Die Mischung aus majestätischen Bergen, historischer Tiefe und verborgenen Schätzen macht es zu einem Ort, den man nicht verpassen sollte. Bereiten Sie sich darauf vor, in die Wunder von Donegal einzutauchen und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen.

Buchen Sie jetzt Ihre Reise für 2024 in den Norden Irlands und erkunden Sie mit uns die Wunder von Donegal während Ihrer maßgeschneiderten Irlandrundreise.

 

Empfohlene Beiträge
Bromore Cliffs